Aktenvernichter

CD Schredder

Wer sich im Handel nach Aktenvernichtern umsieht, stößt zuweilen auch auf den einen oder anderen CD Schredder. Dabei handelt es sich gewissermaßen um eine besondere Form des klassischen Aktenvernichters. Während dieser vornehmlich als Papierschredder daherkommt und somit Papierunterlagen in kleine Schnipsel zerschneidet, kümmert sich ein CD-Schredder seinem Namen entsprechend um die Zerstörung von CDs. Selbstverständlich kann er ebenfalls als DVD-Vernichter fungieren.

Im Bereich der Aktenvernichtung werden nicht nur reine Papierschredder benötigt, denn Papier ist längst nicht das einzige Medium, auf dem vertrauliche Daten gespeichert sein können. CDs und DVDs, die beispielsweise in Unternehmen oder Behörden als Datenträger genutzt werden, müssen früher oder später auch adäquat entsorgt werden. Zunächst geht es darum, die darauf enthaltenen Informationen unlesbar zu machen. Hier kommen CD-Schredder ins Spiel, die die Disc zerkleinern und so vollkommen unbrauchbar machen.

CD-Schredder mit Partikelschnitt

Unabhängig davon, ob man einen CD-Shredder für den Hausgebrauch sucht oder ein entsprechendes Gerät für den professionellen Bereich benötigt, ist die Schnittart von besonderem Interesse. CD-Schredder setzen dabei auf den Partikelschnitt und zerschneiden CDs und DVDs folglich in kleine Partikel. Von der silbernen Scheibe bleiben somit lediglich kleine Stückchen übrig, die in keinem Abspielgerät mehr genutzt werden können. Folglich sorgt der Partikelschnitt dafür, dass die auf dem Datenträger enthaltenen Informationen wie gewünscht unlesbar werden.

Die klassischen Aktenvernichter konzentrieren sich bei der Zuordnung zu den einzelnen Schutzklassen auf Papierdokumente. In der DIN-Norm 66399 sind zudem neben den sieben Sicherheitsstufen auch sechs Materialklassifizierungen vorgesehen. DVDs und CDs werden im Zuge dessen als optische Datenträger bezeichnet und bilden eine eigene Kategorie mit zum Teil eigenen Bestimmungen in Zusammenhang mit den Sicherheitsstufen. Selbst wenn feststeht, dass der Partikelschnitt zum Einsatz kommt, existieren große Unterschiede, die sich anhand der Partikelgröße bemerkbar machen.

Aktenvernichter mit inkludiertem CD-Vernichter

In Zeiten digitaler Medien ist die Informationsdarstellung auf optischen Datenträgern, wie zum Beispiel CDs und DVDs, auch hinsichtlich der Aktenvernichtung unbedingt zu berücksichtigen. In vielen Unternehmen, Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie Ministerien und Behörden bietet sich die Anschaffung eines speziellen CD-Schredders zuweilen an. Ein solches Gerät verfügt über eine hohe Leistungsstärke und erreicht dank Partikelschnitt auch bei CDs eine hohe Sicherheitsstufe.

In kleinen Betrieben sowie für den privaten Hausgebrauch erscheint es dahingegen vielleicht übertrieben, einen speziellen CD-Schredder zu kaufen, da nur gelegentlich optische Datenträger zu entsorgen sind. Für einen klassischen Aktenvernichter ergeben sich dahingegen weitaus mehr Anwendungsfälle, so dass Aktenvernichter vielfach in Privathaushalten und selbst Kleinstbetrieben zu finden sind. Aber auch bei der Entsorgung von CDs, die nur allzu oft sensible Daten beinhalten, sollte man keine Kompromisse eingehen.

Ein mit zwei Schneidewerken ausgestatteter Aktenvernichter, der einerseits als Papiervernichter und andererseits auch als CD-Schredder fungieren kann, erweist sich immer wieder aufs Neue als perfekte Lösung. Dass man diese Geräte schon recht günstig im Handel erhält, ist ein weiterer Pluspunkt, der für einen solchen multifunktionalen Aktenvernichter spricht. Auf diese Art und Weise müssen auch private Anwender nicht auf einen CD-Vernichter verzichten, der ihre CDs und DVDs in kleine Partikel zerschneidet.